Search Placeholder

Öffentlicher Werbespot „Unboxing“

Öffentliche Bekanntmachung gegen Schusswaffengewalt

Die Organisation „States United to Prevent Gun Violence“ hat es sich zum Ziel gesetzt, auf die Zahl von 4,6 Millionen Kindern aufmerksam zu machen, die in Haushalten mit ungesicherten Schusswaffen leben. Die Organisation ruft Waffenbesitzer dazu auf, verantwortungsbewusste Maßnahmen zu ergreifen, damit Schusswaffen nicht in die Hände von Kindern gelangen. Gleichzeitig soll den Kindern beigebracht werden, was zu tun ist, wenn sie einmal tatsächlich in die Nähe einer Schusswaffe kommen sollten.

 

„Eltern, die Schusswaffen besitzen, müssen alle möglichen Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, wenn es um die Waffenaufbewahrung geht“, meint Clai Lasher-Sommers, Geschäftsführerin von States United To Prevent Gun Violence. „Drei von vier Erst- und Zweitklässlern wissen, wo ihre Eltern ihre Waffe aufbewahren, und einer von dreien gibt zu, mit diesen Waffen herumzuhantieren. Schusswaffen müssen weggeschlossen werden, um zu verhindern, dass Kinder Zugang zu ihnen bekommen, und um die Wahrscheinlichkeit von unbeabsichtigten Schussabgaben drastisch zu reduzieren.“

 

Konkret möchte die Organisation, dass Eltern ihre Waffen unter Verschluss halten (mittels Abzugssperre, Laufkabel oder beidem), entladen und in einem Tresor oder an einem ähnlich gesicherten Ort aufbewahren. Die Gruppe rät außerdem dazu, Munition getrennt von den zugehörigen Waffen aufzubewahren.

 

Der Spot wurde von Kevin Wilson Jr. gedreht, der 2017 den hochgelobten, Oscar-nominierten Kurzfilm „My Nephew Emmett“ geschrieben, produziert und inszeniert hatte.

 

„Als Elternteil und Geschichtenerzähler bin ich in einer ganz speziellen Position, um meine Geschichten aus der Perspektive eines Vormunds zu erzählen, dem der Schutz der kindlichen Unschuld sehr am Herzen liegt“, erklärte Wilson. „Kein Kind sollte sein Leben verlieren oder sich mit der Schuld auseinandersetzen müssen, dass es versehentlich jemanden das Leben nahm, weil Erwachsene Waffen auf unsichere Weise aufbewahrten.“

 

States United empfiehlt Eltern außerdem, mit ihren Kindern darüber zu sprechen, was zu tun ist, wenn sie eine Waffe finden: Stehenbleiben, nicht berühren, wegrennen und einem Erwachsenen Bescheid sagen.

 

Grey New York und States United sind schon seit langem Partner in ihrem Bemühen, Waffengewalt zu reduzieren. Ihre „Guns With History“-Kampagne von 2015 eröffnete einen scheinbar echten Waffenladen in Manhattan. Tatsächlich handelte es sich aber um eine Zusammenstellung von Schusswaffen, die solchen ähneln, die bei tödlichen Zwischenfällen verwendet wurden. Die Kampagne gewann Gold bei den Cannes Lions und eine Reihe weiterer Auszeichnungen der Branche.